Seit einigen Jahren wird die Lasertherapie in der Zahnmedizin immer häufiger eingesetzt. Von deren Einsatz in Ihrer Praxis profitieren Sie und Ihre Patienten gleichermaßen. In diesem Beitrag erklären wir die Einsatzmöglichkeiten von Laser und welche Vorteile die Technologie bietet.

 

160412_NDI_Replicate_Blog-Laser_Dentistry_-_The_Latest_in_Quality_Dental_Care-without-Fear.jpegWie können Sie Laser einsetzen?

Dentallaser können sowohl zur Zahnreinigung als auch für dentalchirurgische Eingriffe verwendet werden. Sie entfernen Bakterien wirksam. Außerdem können mit Lasern Hautwucherungen und Lippenbändchen entfernt, Wunden desinfiziert oder Zahnimplantate freigelegt werden.

Verbreitet ist der Einsatz von Dentallasern auch bei der Behandlung von Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankungen, etwa um Zahntaschen zu reinigen. Die Technologie ist in der Zahnheilkunde demnach vielfältig einsetzbar. Dennoch sind sie auch keine Alleskönner, die erprobte Behandlungsmethoden vollständig ersetzen.

Inwiefern verbessern Laser die Zahnbehandlung?

Wenn für Ihre Patienten eine Füllung notwendig wird, tragen Laser zu einer schonenden Behandlung bei. Bei dem Verfahren entfällt das bisweilen schmerzhafte Bohren, ebenso der Einsatz der Betäubungsspritze. Neben anderen Vorteilen bieten Laser auch eine raschere Wundheilung.

Dies sind die medizinischen Aspekte. Für Ihre Zahnarztpraxis ist jedoch ausschlaggebend, dass Sie mit der Lasertechnologie eine deutlich höhere Patientenzufriedenheit erreichen. Vor allem für nervöse und ängstliche Patienten oder solche mit einer regelrechten Dentalphobie bringen Laser eine echte Erleichterung. Die Schmerzen sind bei der Behandlung erheblich reduziert oder entfallen sogar ganz.

Was es zu bedenken gilt

Dentallaser können die Behandlungsqualität sowie den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Zahnarztpraxis nachhaltig verbessern. Bevor Sie die Technologie jedoch für Ihre Praxis anschaffen, sollten Sie einige Dinge beachten: Zunächst fallen die Investitionskosten für den Laser ins Gewicht. Hinzu kommen ganz praktische Fragen: In welchem Behandlungsraum wird das Gerät stehen? Müssen Sie dafür eingespielte Abläufe ändern? Welche Zusatzkosten entstehen durch den Laser monatlich oder jährlich?

Fragen Sie sich auch, ob Sie über ausreichend qualifizierte Mitarbeiter verfügen, die auch Laserbehandlungen wie Zahnreinigungen durchführen können. Möglicherweise fallen kosten für Aus- und Weiterbildungen an. Bedenken Sie auch: Laserbehandlungen sind in der Regel keine Kassenleistung. Die Kosten müssen die Patienten also meist selbst tragen. Informieren Sie sie vorab darüber und wägen Sie gut ab, ob Sie Ihrer Klientel dies zumuten können und wollen.

Laserbehandlungen tragen insgesamt zur Modernisierung Ihrer Zahnarztpraxis bei und erweitern Ihr Praxis-Portfolio. Sie sind ein schonendes Verfahren. Dies macht sie zu einer echten Alternative für die vielen Menschen, die Angst vorm Zahnarzt haben. Sollten Sie sich zum Einsatz der Lasertherapie entscheiden, erwähnen Sie die moderne Technologie auch auf Ihrer Website oder im Zuge Ihres Social-Media-Marketings. Auf diese Weise zeigen Sie Ihren Patienten, dass Sie Ihre Praxis stetig auf dem neuesten Stand der Technik halten und schonende, angenehme Therapien anbieten.

Kategorien: Praxis Management